Recommander cette adresse à un ami Imprimer le contenu de cette page Télécharger cette page en PDF
Überarbeitetes Lehrmaterial zur Behandlung der Gleichstellungsfrage in der Schule (auf Französich)

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist zwar seit 1981 in der Bundesverfassung verankert, doch lässt sich feststellen, dass sie noch nicht erreicht wurde (Lohn, Aufgabenteilung im Haushalt, Berufswahl). Die Westschweizer Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten hat mit der Unterstützung der betroffenen Departemente das Lehrmaterial Ecole de l’égalité für die Behandlung der Thematik im Unterricht überarbeitet. Erziehung und Bildung sind zwei zentrale Faktoren zum Erreichen der Gleichstellung.

Ab heute liegt die erste Broschüre vor. Sie richtet sich an den 1. Zyklus (1H bis 4H) und ermöglicht, dass sich schon die Allerjüngsten den Herausforderungen der Gleichstellungsfragen bewusst werden.

Die verschiedenen vorgeschlagenen Sequenzen, die mit den Fachbereichen in Einklang stehen und Themen zum Zusammenleben (Familie, Berufe, politische Bildung usw.) behandeln, sollen für die geschlechterspezifischen Darstellungen und Konnotationen sensibilisieren. Im Laufe des Jahres 2019 werden drei weitere Broschüren folgen, die für den 2. und 3. Zyklus, also die Schülerinnen und Schüler der 5H bis 11H, bestimmt sind.

Deutschsprachige Lehrpersonen, die mit ihren Klassen Gleichstellungsfragen angehen möchten, können die vergleichbaren Unterrichtsvorschläge aus dem Buch Lotta boxt, Goran tanzt verwenden.

 

Veröffentlicht am 19. Februar 2019

Kantonales Amt für Gleichstellung und Familie
Avenue de la Gare 33 | CP 478 | 1951 Sion
+41 27 606 21 20 |
Design & illustrations by www.pole-in.ch - powered by /boomerang
En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies pour améliorer votre expérience utilisateur et réaliser des statistiques de visites.
Rechtliche Hinweise lesen ok