Umfrage zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Wallis

Zwischen Beruf und Familie – das Streben der Walliser Arbeitnehmenden/Eltern nach Gleichgewicht

2014 hat das Kantonale Amt für Gleichstellung und Familie eine Studie in Auftrag gegeben, um mehr über die berufliche Situation von Eltern, über die Massnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie in den Unternehmen und über die Organisation der Kinderbetreuung in Erfahrung zu bringen. Hierzu hat das Berner Büro BASS einen Fragebogen an fast 2’500 Walliser Familien mit Kindern unter 12 Jahren geschickt.

Aus dieser Umfrage geht hervor, dass die Familien den Idealfall in der Lösung sehen, bei der beide Eltern in Teilzeit arbeiten. Einelternfamilien zeigen sich in Sachen Vereinbarkeit von Beruf und Familie am wenigsten zufrieden. Mit mehr Flexibilität seitens der Unternehmen und einer Verlängerung der Öffnungszeiten der Betreuungsstrukturen könnten die Walliser Eltern Beruf und Familie optimal unter einen Hut bringen.

KMU, Grossunternehmen, HR-Verantwortliche und Arbeitgeber/innen finden die wichtigsten Ergebnisse der Studie Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Wallis von 2014 nebenstehend als Zusammenfassung.
Um die Thematik Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu fördern, arbeitet das KAGF aktuell mit der Pro Familia zusammen, mit deren Family Score getestet werden kann, wie familienfreundlich ein Unternehmen ist.

Schon zu einem früheren Zeitpunkt, nämlich 2009, hatte das KAGF (das damals noch Sekretariat für Gleichstellung und Familie hiess) die HES-SO Valais-Wallis damit beauftragt, eine Studie bei den Mittel- und Unterwalliser Unternehmen durchzuführen, um die bestehenden Praktiken in Bezug auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erfassen. Diese erste Studie mit dem Titel Familie und Beruf: neue Herausforderung für die Unternehmen? kann nebenstehend heruntergeladen werden.

Veröffentlicht am 20. April 2021