Sinn und Zweck der Ausstellung

In der Schweiz erleidet eine von fünf Frauen körperliche oder sexuelle Gewalt in einer Paarbeziehung, zwei von fünf Frauen sind psychischer Gewalt ausgesetzt.

Trotz grosser Bemühungen zur Bekämpfung von Gewalt in der Beziehung sind die diesbezüglichen Zahlen nach wie vor hoch. Es handelt sich um ein Problem der öffentlichen Gesundheit, das jedes Jahr zahlreiche Opfer fordert und für die Gesellschaft jährliche Kosten zwischen 164 und 287 Millionen Franken verursacht.

«Stärker als Gewalt» ist eine Ausstellung zum Thema häusliche Gewalt. Dieses interkantonale Projekt richtet sich in erster Linie an Jugendliche und junge Erwachsene in der Ausbildung zwischen 15 und 25 Jahren, aber auch an Fachpersonen und andere Interessierte.

In Kürze

Die Ausstellung beabsichtigt eine Sensibilisierung für ein gesellschaftliches Phänomen, das schwerwiegende Folgen für die Gesundheit und Lebensqualität – insbesondere von Frauen und Kindern – hat und das hohe Kosten verursacht.

Die Ausstellung will häuslicher Gewalt bei Jugendlichen vorbeugen und ihnen bewusst machen, welche Mechanismen hinter gewalttätigem Verhalten in einer Beziehung stecken.

Die Ausstellung möchte zeigen, dass Gleichstellung und Respekt zwischen Frau und Mann unerlässliche soziokulturelle Voraussetzungen für eine gewaltfreie Beziehung sind.

Unter den Besucherinnen und Besuchern befinden sich möglicherweise Menschen, die Gewalt ausgesetzt sind oder solche Situationen kennen. Der Besuch der Ausstellung wird ihnen zeigen, dass Gewalt im häuslichen Bereich alle etwas angeht. Sie erfahren, was sie tun können, um einen Ausweg zu finden oder an wen sie sich wenden können, um darüber zu reden.

Veröffentlicht am 16. August 2021

Nützliche Links

Website der Ausstellung